Das fraktionierte Radiofrequenz Microneedling ist ein System für eine umfangreiche Hautstrukturverbesserung, basierend auf dem Prinzip von bipolarer und monopolarer Radiofrequenz. Die Kollagenproduktion wird angeregt, indem feinste Nadeln in die Hauttiefe eingeführt werden, dabei wird an der Nadelspitze innerhalb von Millisekunden ein Wärmeimpuls abgegeben. Die obere Hautschicht (Epidermis) wird nur minimal geschädigt.

Durch das „kalte“ Passieren der Oberhaut und der Wärmeabgabe erst in tiefer liegenden Hautschichten wird der Schmerz bei dieser Behandlung deutlich reduziert. Die Wirkung der fraktionierten Microneedling Radiofrequenz Methode ist wissenschaftlich nachgewiesen. Die Nadellänge, sowie die Intensität kann ganz individuell an das Hautbild des Patienten angepasst werden.

In der Kollagenschicht des zu behandelnden Hautareals entsteht eine sogenannte Koagulationszone. Somit werden auf natürliche Weise körpereigene Mechanismen zur Hauterneuerung aktiviert, Wachstumsfaktoren ausgeschüttet, sowie Kollagen- und Elastin-Stammzellen stimuliert. Dieser Prozess wird als Kollagenneogenese bezeichnet. Das denaturierte Kollagen wird schrittweise vom Körper abgebaut und durch neues Kollagen ersetzt. Dabei entstehen nicht nur neue elastische Fasern, sondern die Menge an Kollagenfasern nimmt um ein vielfaches zu.

Das Resultat ist eine Aufpolsterung der Haut von innen heraus. Ein Prozess der lange anhalten kann. Das Resultat: feine Falten und Linien sind verschwunden, tiefere Falten werden sichtbar gemindert, die Haut ist straffer und praller und das Gesicht wirkt um Jahre jünger. Das Verfahren der fraktionierten Radiofrequenz mit Microneedling stellt eine signifikante Weiterentwicklung im Bereich des Anti-Agings dar.